Skip to content

300qm Fasssadeninstallation Kaufhof Völklingen (D) 2003
im Rahmen von YITIC03, Kunstpacours der HBK Saarbrücken

“Ytic (sprich eye-tic) steht hier als thematische Klammer für eine verkehrte Stadt....
....ein Versuch durch ungewohnte ästhetische Eingriffe so etwas wie „Störfälle“ am Körper der Stadt für Auge und Ohren zu inszenieren.“
(H.G. Haberl)
Das Kaufhofgebäude, seit Ende der 90er leerstehend, wirkt selbst schon wie ein riesiger „Störfall“ in dieser Stadt und begrenzt bzw. beengt mit dem Globusgebäude (ein ähnlicher „Fall“, allerdings nicht leerstehend), das sich am unteren Ende der Rathausstraße befindet, die Innenstadt.
Mit der Fassadeninstallation (Abdeckplanen, Klebeband) wurde die Fassade verhängt ersetzt. Das Motiv eines verzerrten Kubus suggeriert das Nach vorne kippen des leerstehenden Gebäudes und verleiht ihm so ein dynamisches Moment. Die Enge und Begrenztheit des Straßenraumes wird durchbrochen.